idr-Tipps

Dienstag, 10. Januar 2017

Metropole Ruhr (idr). Das Bolschoi Staatsballett Belarus gastiert am 12. Januar, 20 Uhr, mit "Schwanensee" im Konzerthaus Dortmund. Mit dem von der UNESCO ausgezeichneten Staatstheater für Oper und Ballett aus Minsk reist eine der weltweit besten Compagnien an und zeigt eine Neuinterpretation der Choreografie von Marius Petipa.

Infos: www.konzerthaus-dortmund.de

*

Schauspieler Joachim Kròl und das South Of The Border Jazztrio gestalten am 13. Januar, 20 Uhr, im Kulturzentrum Herne einen Lese-Abend nach Alessandro Bariccoa Roman "Seide". Das musikalische One-Man-Märchen ist eine Reflexion des Lebens, eine Abenteuergeschichte und zugleich ein Liebesroman. Es erzählt von dem südfranzösischen Seidenhändler Hervé Joncour, der in Japan einer rätselhaften Schönheit begegnet. Jahr für Jahr zieht es ihn ins Land der aufgehenden Sonne zurück, ohne der Frau je nahe sein zu können.

Infos: www.kulturzentrum.herne.de

*

Clubmusik und Klassik zu vermischen: Das ist das Ziel von Emika. Die Musikerin mit tschechisch-britischen Wurzeln, die mit bürgerlichem Namen Ema Jolly heißt, lebt seit zehn Jahren in Berlin. Ihre Musik lässt sich den Genres Dubstep und Trip-Hop zuordnen. Am 15. Januar, 19 Uhr, ist sie live in der Christuskirche in Bochum zu erleben.

Infos: www.christuskirche-bochum.de

*

Zeitzeugen, die den Wandel Zollvereins von der Essener Zeche zum Welterbe mitgestaltet haben, kommen im Rahmen der Reihe "Gespräch um XII" zu Wort. Am 15. Januar, 12 Uhr, spricht Historikerin Susanne Abeck mit dem Schriftsteller und Künstler Thomas Rother, der bereits 1990 sein Atelier in einem ehemaligen Maschinenhaus bezog. Treffpunkt ist das Forum Kohlenwäsche. Eine Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung unter veranstaltung@zollverein.de ist erforderlich.

Infos: www.zollverein.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr-online.de